Grundierung 1-Komponentig

Die ein-Komponentigen Grundierungen zeichen sich durch einfache Verarbeitbarkeit aus. Sie dienen als Osmoseschutz, Haftvermittler zwischen diversen Untergründen, oder als Korrosionschutzsystem z.B. für Metalloberflächen. Wählen Sie aus den folgen Systemen für den passenden Verwendungszweck.

Grundierung 1K Osmoseschutz Nautix PONautix P0

NAUTIX PO ist eine 1-komponentige wasserbeständige Polyurethan-Grundierung für den Osmoseschutz, die durch Reaktion mit Luftfeuchtigkeit härtet. Diese Technologie wird auch regelmäßig als Strukturschutz in der Bauindustrie eingesetzt. PO ist einfach bei den meisten Wetterbedingungen (Temperatur über 0°C) einsetzbar. Werden 4 bis 6 Schichten auf einem Rumpf aufgetragen, erhöhen diese in hohem Grade die Wasserfestigkeit von Gelcoats und bauen ein sehr leistungsfähigen OsmoseSchutz auf (ein Zwischenschliff zwischen den Schichten ist grundsätzlich nicht nötig). Mit nur einer applizierten Schicht bietet PO eine sehr leistungsfähige Haftvermittlung zu anderen Beschichtungen.

Grundierung 1K Haft- und Universalgrundierung Nautix P1Nautix P1

Nautix P1 ist eine schnelltrockende 1-komponentige Universal-Grundierung auf Vinyl-Basis, einsetzbar als Haftprimer, Schutzanstrich und zwecks Verbesserung des Haftvermögens von Antifoulings auf GFK- (faserverstärkte Laminate auf Poly-, Vinylester– und Epoxidharzen bestehend), Holz– sowie Metall-Oberflächen. Nautix P1 kann auch als Antikorrosions-Primer, als Holzschutz-Anstrich oder als Barriere-Beschichtung zwischen zwei Antifoulings unterschiedlicher Herkunft eingesetzt werden. Sehr einfache Anwendung: eine Schicht genügt gewöhnlich für die Funktion als Haftvermittler, als richtiggehende Schutzbeschichtung werden 2 bis 3 Aufträge empfohlen.

Grundierung 1K Haftprimer und Korrosionsschutz Nautix P7Nautix P7

Nautix P7 ist ein Haftvermittler sowie eine Schutz-Grundierung, die dazu bestimmt ist, Propeller und Z-Antriebe zu schützen. Die Spraydosen-Aufmachung wird besonders für die Anwendung bei Propellern und schwierig zu erreichenden Stellen empfohlen, denn so ist P7 sehr einfach aufzutragen; P7 verbessert die Anhaftung vom Nautix-Antifouling A7T.Speed, aber auch von anderen Beschichtungen auf GFK- (=faserverstärkten) Kunststoffen und -Rümpfen, rohem Holz oder Metallen.

Grundierung 1K Korrosionsschutz für Kiele & Metalle Nautix IA PANautix IA PA

Dieses Antikorrosionsystem besteht aus einer porenfüllenden imprägnierenden Farbe IA und der Rostschutzfarbe PA. Das 1-komponentige System IA / PA besteht auf einer DESMODUR* E enthaltenden PU-Basis und härtet durch Reaktion mit Luftfeuchtigkeit, weshalb die beiden Produkte bei vielen Witterungsverhältnissen (Temperatur über 0 °C ) verarbeitet werden können. Dieses System gewährleistet einen lange anhaltenden Schutz metallischer Oberflächen gegen Korrosion im Unterwasserzonen, insbesondere bei Kielen und Stahlbooten (mehr Empfehlungen auf www.nautix.com). Die Imprägnierung IA schließt die Poren von Metalloberflächen und sollte wenigstens mit einer Schicht auf das blanke Metall aufgetragen werden. Dann anschließend eine oder mehrere Schichten PA auftragen. Im Unterwasserbereich kann dieses Antikorrosion-Schutzsystem mit einem Nautix Antifouling und im Überwasserbereich mittels Decklack beschichtet werden.

Bootslack 1K Vorstreichfarbe Nautix U3Nautix U3

NAUTIX U3 ist eine weiße Alkydharz-Vorstreichfarbe für den 1-komponentigen Farblack L3 und wird als Grundierung auf Schutzbeschichtungen, Spachtelflächen und angeschliffenen, vorbereiteten Untergründen oder als Abschlußbeschichtung von Kästen und Stauräumen verwendet. U3 besitzt eine exzellente Deckkraft für einen perfekten uni-farbenen Untergrund und unterstützt so die Qualität des nachfolgenden L3 -Farblacks in Qualität und Optik. Vorteile: Einfache Verarbeitung, lange Überarbeitungsintervalle ohne Zwischenschliff, die harte aber flexible Rezeptur ist lange haltbar, einfach zu schleifen und erzeugt eine glatte Basis für den Endanstrich. Geeignet für alle vorbehandelten Hölzer, Stahl, Leichtmetalle und GFK (Faserverbundbauteile und -Rümpfe auf Basis von Poly- und Vinylester- sowie Epoxidharzen). Bei Überschichtung von U3 mittels Farblack L3 nach mehr als 24 Stunden (bei 15°C) muss ein Zwischenschliff mittels Korn P400 bis 600 erfolgen.

Noch keine Kommentare

Sie haben Fragen oder möchten der Community einen Tipp geben?