Osmose Reparatur, Behandlung und Vorbeugung

Osmose BEhandlung, Reparatur, Vorbeugung

Untergrund-Vorbehandlung

Gelcoat entfernen

  • Entfernen des Gelcoats mit “GelPlane”-Hobel oder Sandstrahlen, um die Oberfläche vor der Behandlung zu öffnen.
  • Spülen Sie mit frischem Wasser & trocknen Sie das Laminat. Wiederholen Sie den Vorgang, um jegliche ungewollten Fremdstoffe (Salz, Lösungsmittelreste) zu entfernen.
  • Trocknen Sie das Laminat mit passenden Systemen, abhängig von Ort / Jahreszeit: Ventilation, Luftstrom.
  • Messen und dokumentieren Sie systematisch Temperatur/Feuchtigkeit ober- und unterhalb der Wasserlinie.
  • Vor Beginn der Behandlung darf der Feuchtegehalt des Laminates maximal 5% höher sein als deutlich oberhalb der Wasserlinie (Tramex 2 bis 10 / Skala1)

Versiegelung des Untergundes (1. Lage)

Versiegeln des Untergrunds

IMPREGARD SF – diese lösemittelfreie Epoxybeschichtung ist ein feuchtigkeitsempfindliches Harz für die Wiederherstellung beschädigter Laminate.

Applizieren Sie eine dicke Lage mit Pinsel oder Rolle.

  • Ergiebigkeit bei gehobelter Oberfläche: 15m²/L
  • Ergiebigkeit bei gestrahlter Oberfläche: 8m²/L
  • Stellen Sie sicher, dass das Harz alle Poren / Spalten der Oberfläche füllt.
Temperatur 15°C 20°C 25°C
Überschichtung mit sich selbst
(ohne Zwischenschliff)
Minimal – Maximal
6 bis 48 Std.
Minimal – Maximal
4 bis 36 Std.
Minimal – Maximal
3 bis 24 Std.
Trocknungszeit vor Zwischenschliff 36 Std. 18 Std. 14 Std.

Versiegelung des Untergundes (2. Lage)

Versieglung 2. Lage

Nach Trocknung: Schleifen Sie die Fläche mit Korn P80, um die aus dem Harz herausstehenden Faserenden zu kappen (“Dochteffekt”). Dieser Vorgang ist sehr wichtig, um ein späteres Eindringen von Feuchtigkeit durch Kapillar-Wirkung zu vermeiden!

Bringen Sie eine zweite Lage Impregard SF auf (per Rolle oder Airless).

  • Füllen Sie restliche Lücken und sämtliche noch trockenen Fasern mit Harz.
  • Stellen Sie sicher, dass alle Fasern imprägniert sind.
  • Empfohlene Schichtstärke: 120μ nass / Schicht.

Glätten (3. Lage)

Glätten 3. Lage

Hochwirksame Schutzbeschichtung mit langem “Nass-in-Nass”-Überschichtungsintervall. Diese Schicht bietet eine feste und gleichmäßige Oberfläche, wodurch (vor dem Spachtelauftrag) evtl. Oberflächendefekte hervorgehoben werden.

Auftrag der 1. Lage EPOXYGARD Epoxyprimer

  • Empfohlene Schichtstärke: 150μ nass/Lage
  • Ergiebigkeit: 6-7m²/L
Temperatur 15°C 20°C 25°C
Überschichtungszeit ohne Zwischenschliff
zwischen IMPREGARD und EPOXYGARD
Minimal – Maximal
6 bis 48 Std.
Minimal – Maximal
4 bis 36 Std.
Minimal – Maximal
3 bis 24 Std.

Füllen / Spachteln

Füllen und Spachteln

WATERTIGHT schnell-trocknender Füller/Spachtel für Applikation von geringen Schichtstärken (5mm) sowie für kleinere lokale Ausbesserungen (Dichte 1)
BLUE FILLER für dicke Spachtelschichten und Glätten oder Spachteln von großen Flächen (Dichte 0,6)

  • Applikation der Füller ist optional abhängig von der “Sichtbarkeit” von Fehlstellen in Flächen (Mischungsverhältnis 1/1 nach Gewicht & Volumen)
  • Schleifen
Temperatur 10°C 15°C 20°C 25°C
Überschichtungszeit ohne Zwischenschliff zwischen
EPOXYGARD und Epoxy Füller bzw. Spachtel
Minimal – Maximal
8 Std. bis 5 Tage
Minimal – Maximal
6 Std. bis 4 Tage
Minimal – Maximal
4 Std. bis 3 Tage
Minimal – Maximal
3 Std. bis 2 Tage
Minimale Zeit vor Schleifen von WatertightMinimale Zeit vor Schleifen von Blue filler 9 Std.38 Std. 6 Std.24 Std. 4 Std.15 Std. 3 Std.12 Std.

Schutzanstrich und Finish (4. bis 8. Lage)

Schutzanstrich und Finish

EPOXYGARD ist ein effizient vor Feuchtigkeit schützender Epoxyprimer. Er bietet ein langes Überschichtungsintervall und somit einfachere Verarbeitung, außerdem eine hohe Widerstandskraft gegen mechanischen Abrieb.

Applizieren Sie 4-6 Lagen EPOXYGARD:

  • Mit Rolle oder Spritzpistole (Verdünner: 10 – 20%)
  • Empfohlene Schichtstärke: 150μm nass /Lage
  • Ergiebigkeit: 6-7m²/L

Beachten Sie die Überschichtungs-Intervalle zwischen den Lagen, um Lösemittel ablüften zu lassen.

Temperatur 10°C
Minimal – Maximal
15°C
Minimal – Maximal
20°C
Minimal – Maximal
25°C
Minimal – Maximal
30°C
Minimal – Maximal
Überschichtung mit sich selbst
Überschichtung mit Antifouling
8 Std. bis 5 Tage
8 Std. bis 30 Std.
6 Std. bis 4 Tage
6 Std. bis 24 Std.
4 Std. bis 3 Tage
4 Std. bis 16 Std.
3 Std. bis 48 Std.
3 Std. bis 12 Std.
3 Std. bis 36 Std.
2 Std. bis 8 Std.
Trocknungszeit vor Schleifen 24 Std. 16 Std. 12 Std. 8 Std. 6 Std.

 

Sie haben Fragen zu unser Anleitung zum Osmoseschutz?
Hinterlassen Sie doch einen Kommentar, oder nehmen Sie direkt Kontakt zu unseren Experten auf.

Noch keine Kommentare

Sie haben Fragen oder möchten der Community einen Tipp geben?